Pilze sprießen jetzt überall
Die Schätze des Waldes auf den Tisch holen

Pilze sprießen jetzt überall

Die Franche-Comté ist ein Eldorado für Pilzsammler

05. Oktober 2021


Im Herbst riecht es in den Küchen der Franche-Comté intensiv nach Waldboden. Es ist Pilzsaison und das muss man den Köchen nicht zweimal sagen. Für Pilzgenießer gibt es also nichts Besseres. Aber auch für Pilzsammler sind die Wälder der Franche-Comté ein wahres Paradies. Sowohl die Mengen als auch die Vielfalt der Pilze ist für viele ein Magnet.

Wer Pilze liebt und im Herbst nach Frankreich fährt, sollte unbedingt die Franche-Comté auf dem Zettel haben. Immerhin sind hier mehr als 40 Prozent der Fläche bewaldet. Außerdem begünstigen die Vielfalt und der Reichtum der Böden dort das Wachstum zahlreicher Pilzarten dicht an dicht. Schon im Frühjahr ist hier die Morchel zu finden, aber im Herbst gibt es im Wald kein Halten mehr: Von Pfifferlingen bis hin zu Totentrompeten gibt es unzählige Sorten, die sich zum Teil wunderbar trocknen lassen und sich so das ganze Jahr über halten, um dann bei gegebenem Anlass Gerichte mit Fleisch und Sauce durch ihren sehr speziellen Geschmack zu bereichern.

Wenn Sie sich also demnächst aufmachen, sollten Sie das Waldgebiet Forêt de Chaux keinesfalls verpassen und in einem der unzähligen Restaurants unbedingt die Poularde au Vin Jaune et aux Morilles (Poularde in Vin Jaune und Morcheln) probieren. Sensationell!


zurück