Mit kurzen Hosen im Land des COMTÉ
Reisetipp für COMTÉ-Fans mit Kindern

Mit kurzen Hosen im Land des COMTÉ

Für Kinder wird es hier besonders interessant

08. Juni 2020


Nachdem die Kinder unter den Pandemie-Beschränkungen besonders gelitten haben und auch die Erwachsenen sich freuen, endlich wieder reisen zu können, ist diese zweitägige Tour durch französische Heimat des COMTÉ ein wahres Familien-Event, bei dem Groß und Klein viel lernen und genießen werden.

Sie starten die Erkundungstour im „Maison du COMTÉ“ in Poligny, wo die Kinder in einer geführten Tour mehr als eine Stunde lang alles über den COMTÉ und seine Herstellung lernen – von der Weide, auf der die Kuh die frischen Gräser frisst bis zum Reifekeller. Da gibt es jede Menge mit allen Sinnen zu erfahren: Ein Film erklärt alle einzelnen Schritte, im COMTÉ-Museum werden historische Exponate bestaunt, die Kleinen dürfen sogar in Gruppen selbst einen Käse herstellen, in allerlei Ratespielen ihre Geruchs- und Geschmacksnerven trainieren und schließlich verschiedene COMTÉ-Sorten verkosten. Das alles kindgerecht mit viel Spaß und zugleich Genuss. Und auch für die Großen ist diese Etappe eine großartige Gelegenheit, mehr über den COMTÉ und seine Herstellung zu erfahren.

Nachdem Sie sich im COMTÉ-Museum vermutlich Appetit geholt haben, fahren Sie nach Fay-en-Montagne und besuchen dort Éric, der auf seinem Herd in der „Auberge du Petit Cheval Blanc“ schon allerlei Köstlichkeiten für Sie vorbereitet. Ohne Schickimicki serviert er ehrliche, regionale Küche, die für den großen und den kleinen Hunger perfekt ist. Éric und seine Frau Nathalie führen hier aber nicht nur ein Restaurant, sondern empfangen auch Pferdeliebhaber und Reitbegeisterte auf ihrem riesigen Campingplatz mit Stellplätzen und Chalets. Die Kinder werden es lieben!

Als dritte Etappe machen Sie von dem Örtchen La Chaumusse aus einen Ausflug mit der Pferdekutsche durch die wunderschöne Landschaft der Franche-Comté. Die „Attelage du Grandvaux“ bietet dies als einstündige Tour in der Kutsche oder als halbtägigen Ausflug im Pferdewaggon bis 20 Personen an. Am Ende der Tour wird sogar noch der Besuch eines Bauernhofs angeboten. Absolut lohnenswert und für die Kinder ein faszinierendes, unvergessliches Erlebnis.

Diesen Tag voller Ahs und Ohs könnten Sie in einer Jurte, einer Art Zelthaus, abschließen, was bei Ihren Kindern zweifellos Begeisterungsstürme auslösen wird. In der Domaine du Bugnon im Ort Lac des Rouges Truites finden Sie verschiedenste Übernachtungsmöglichkeiten, darunter eben auch zwei mongolische Jurten mit historischem Mobiliar aus Holz, die vier Personen beherbergen können. Und natürlich können Sie in der Domaine auch köstlich speisen und sich einen Picknickkorb für den nächsten Tag vorbereiten lassen.

Dergestalt ausgestattet, starten Sie in die letzte Etappe: Den Besuch der „Ferme des deux Collines“, einem Bauernhof, der sich der Milchwirtschaft mit den wunderschönen Montbéliard-Kühen verschrieben hat. Die Milch dieser Kühe, die hier extrem naturnah gehalten werden, geht täglich in die nahegelegene Käserei, wo sie zu COMTÉ verarbeitet wird. Außer Kühen gibt es hier aber auch Esel, Hasen, Hühner, Ziegen, Pferde, Schweine und kleine Kälber. Ein Traum für Kinder, die hier überall mit anpacken und alle Tiere streicheln und füttern dürfen. Ja selbst beim Melken dürfen sie helfen…

Wenn Sie dann immer noch nicht genug haben, können Sie noch einen Abstecher nach Moirans-en-Montagne machen, wo das Spielzeugmuseum für weitere Entzückensrufe Ihrer Kinder sorgen wird. Garantiert!

Aber Achtung: Sie sollten alle Etappen unbedingt vorher reservieren bzw. die genauen Bedingungen und eventuelle, durch Corona verursachte Einschränkungen erfragen.

Die detaillierte Beschreibung der Tour einschließlich eines tollen Films darüber finden Sie (wenn auch auf Französisch) hier:



zurück