Freiluft-Vergnügen
Milchkuh-Herden belagern die Wiesen

Freiluft-Vergnügen

Gesundes Futter, viel Luft und Sonne und jede Menge Spaß mit Kumpels

08. Mai 2020


Was uns Menschen derzeit wegen der Corona-Distanzvorschriften untersagt ist, stellt für die Montbéliard-Milchkühe in der Franche-Comté wie in jedem Frühjahr die erfreuliche Realität dar: Sie dürfen in kleinen Herden gemütlich auf den satt blühenden Wiesen und Weiden grasen und mit ihren Artgenossen herumtollen.

Die Herden der braun gefleckten Milchkühe findet man jetzt überall in der Heimat des COMTÉ. Sie stehen ruhig grasend in der Sonne, sie lagern gemütlich im Schatten unter Bäumen zusammen, sie laufen miteinander über die weitläufigen Areale, in denen jede einzelne Kuh das Anrecht auf mindestens einen Hektar Weidefläche (!) hat. Abstand halten wäre hier also kein Problem, aber Kühe sind nun mal Herdenvieh und bleiben somit gerne beieinander.

Auch wenn wir hier in Deutschland derzeit nur mit Videos aus der französischen COMTÉ-Zentrale versorgt werden und uns das Geschehen nicht vor Ort betrachten können, ist folgendes klar: Die Tiere lieben ihre Freiluft-Zeit, wenn sie gemeinsam mit ihren Schwestern in der warmen Sonne gemächlich die leckeren Gräser und Kräuter, die hier überall wachsen, verspeisen dürfen. Bei einer Studie wurden übrigens in Summe 434 verschiedene Pflanzen auf den COMTÉ-Weiden gefunden. Wenn die Kühe satt sind, legen sie sich zum Wiederkäuen gemütlich in den Schatten der reichlich vorhandenen Bäume und lassen Gott einen guten Mann sein. Stress ist was für die Anderen. Das gilt übrigens für die Milchkühe ebenso wie für die sicherheitshalber getrennt gehaltenen Bullen, denen es hier ebenfalls grandios gut geht. Eben auf der Nachbarweide.


zurück