Drei „grüne“ Touren auf zwei Rädern
Radelnd die Franche-Comté entdecken

Drei „grüne“ Touren auf zwei Rädern

Bewegung im Freien, Kennenlernen der Region, Genießen mit allen Sinnen

08. Mai 2019


Wenn Sie jetzt wieder Ihr Fahrrad flott machen, könnten Sie doch auch mal ein Wochenende oder gar einen Kurzurlaub in der Franche-Comté verbringen. Wir haben Ihnen drei Touren zusammengestellt, auf denen Sie nicht nur die herrliche Landschaft durchqueren, sondern auch viel über den COMTÉ lernen und überall lecker essen können.

Die Radtour, die wir Ihnen vorschlagen, besteht aus drei Etappen, die sich natürlich auch einzeln absolvieren lassen. Die erste Etappe führt Sie von Dole nach Besançon, die zweite geht von Besançon nach Baume-les-Dames und die dritte von Pontarlier nach Gilley.

Auf dem ersten Stück radeln Sie auf der Eurovelo-Route 6 ab Dole und besuchen das malerische Dörfchen Rochefort-sur-Nenon mit seinen pittoresken Fischerhäuschen. Danach kommen Sie nach Rans, von wo aus Sie die Königliche Saline in Arc-et-Senans ansteuern sollten, die immerhin zum Weltkulturerbe der Unesco zählt. Ein prächtig gedeckter Mittagstisch erwartet Sie im Restaurant „Les Truites de la Loue“, das für seine vorzüglichen Forellen berühmt ist und wo es natürlich zum Abschluss einen Käseteller mit COMTÉ gibt. Auf der Weiterfahrt können Sie dem Lehrbauernhof „Les 2 Collines“ von Céline und Thomas einen Besuch abstatten, wo Sie viel über die Milchwirtschaft lernen können und vor allem Kinder Spaß mit den vielen Tieren haben. Danach radeln Sie weiter Richtung Besançon und biegen nach Roset-Fluans ab, wo Sie im "Jardins de Fraîche Comté" übernachten und sich von Yves Boutet durch seinen biodynamischen Zaubergarten voller Blumen und Gemüse führen lassen können, in dessen natürlichem Umfeld sich Insekten und Kleintiere ebenso wohlfühlen. Am nächsten Morgen geht es dann weiter zur „Fruitièr de Chevigny“, einer Käserei am Rande des AOP-Gebiets. Hier können Sie alle Milchprodukte und Leckereien der Region erwerben und sich an dem komplett aus Holz bestehenden Laden erfreuen.

Die zweite Etappe auf der Eurovelo-Route 6 von Besançon nach Baume-les-Dames erweist sich vor allem ab L`Isle-sur-le-Doubs als spektakuläre Strecke, die sich am Fluss entlang zwischen Wiesen, Wäldern und Felswänden schlängelt. In Baume können Sie eine Pause im historischen Zentrum einlegen und unter anderem das Typografie-Atelier „Affiche Moilkan“ besuchen. Danach radeln Sie weiter zur „Auberge des Moulins“, wo Sie ein vorzügliches Mittagessen – garantiert mit Produkten der Region – genießen werden. Wenn Sie Pferde mögen, können Sie anschließend zum Reiterhof „Relais Équestre de la Montnoirotte“ in Crosey-le-Petit fahren, wo Sie reiten, zuschauen oder einfach nur lecker essen können. COMTÉ und alle Käsesorten der Region sind dort selbstverständlich auch im Angebot. Zum Abschluss dieser Etappe könnten Sie einen Abstecher zur Käserei „Fruitière de Passavant-Chazot“ machen, wo Sie von Marleyne und Benoit alles über Milch und die Käseherstellung lernen können. Und wenn Sie wollen, können Sie dort eine Fülle von regionalen Produkten käuflich erwerben und mit nach Hause nehmen.

Auf der dritten Etappe Ihrer „Tour du COMTÉ“ folgen Sie der alten Eisenbahn-Linie, die hier auf 900 Höhenmetern verläuft. Zuerst machen Sie am Käseladen in Doubs Station, wo Sie die drei großen COMTÉ-Sorten, mild, fruchtig und reif, einkaufen können. Ab Mitte August gibt es hier auch den berühmten Mont d´Or. Wenn Sie noch mehr Käse sehen und kosten wollen, empfehlen wir die Käserei „Fruitière de la Seignette“, wo Sie die Käseproduktion beobachten und neben Käse auch Joghurt, Butter, Honig, Wein und andere Leckereien erstehen können. Danach geht es zum Mittagessen zum Hotel-Restaurant „Le Saugeais“, wo Sie vorzüglich speisen und bei schönem Wetter die Sonne auf der Terrasse genießen werden. Anschließend radeln sie weiter Richtung Montbenoît, wo Sie die Abtei aus dem 12. Jahrhundert besuchen können, die hervorragend restauriert wurde. Eine weitere Station, die Sie unbedingt besuchen sollten, ist die Wursträucherei „Le Tuyé du Papy Gaby“ in Gilley. Hier werden Sie die Hunderte von der Decke hängenden Würste bestaunen, die in einem riesigen Schornstein geräuchert werden. Auch hier können Sie natürlich nach Herzenslust Leckereien shoppen. Sie sollen ja nicht hungrig nach Hause fahren.

Weitere Informationen über diese Radelrunde (wenn auch auf Französisch) finden Sie hier:

Und mit diesem kleinen Film können Sie sich schon vorab inspirieren lassen und sich „Appetit“ auf diese „grüne“ Reise holen. Bon voyage!

 


zurück